Es ist Dein Leben: Konzentriere Dich darauf, was Du in Deiner Kontrolle hast

Das neue Jahr hat begonnen, das alte hat geendet. Es ist eine Gelegenheit, den Reset Knopf zu betätigen und nach neu gewonnener Kraft kann alles wieder von vorne beginnen. Hier ist keine Rede von Vorsätzen für das neue Jahr, sondern kannst Du das neue Jahr auch ganz anders beginnen.

Nehme Dir weniger vor, nun endlich mit einer Diät anzufangen. Wichtiger ist die Grundlage für eine gesunde Ernährung. Denn das bringt Dich auf jeden Fall mehr weiter als eine Diät, die eh nur von kurzer Dauer ist. Wenn Du gesund leben möchtest, dann sollte auch Dein Ernährungsplan darauf eingestellt sein und mit Obst, Gemüse und ballaststoffreichen Lebensmitteln gespickt sein.

Was für das neue Jahr für Dich wichtig ist, sind Deine Gegenwart und dass Du Dich darauf konzentrierst, Dein Leben zu genießen.

Es ist keineswegs immer leicht, sich dem eigenen Leben so zu widmen. Eine Menge Übung gehört dazu, auch sollten Deine Vorstellungen realitätsnah sein. Nach wie vor gehören Rechnungen bezahlt und Du bist für andere verantwortlich oder Du musst Dich um andere kümmern. Keineswegs solltest Du vor Deiner Verantwortung davonlaufen. Das ist damit keinesfalls gemeint.

Mit dem neuen Jahr fangen wir alle von vorne an. Wir fangen alle von der gleichen Position aus an. Dir ist die Gelegenheit gegeben, den Reset Knopf zu drücken, Deine Gewohnheiten zu ändern und Dir selbst einen Plan zurechtzulegen, wie Du fortan Dein Leben führen möchtest. Es ist unwichtig, wie gut oder schlecht das Jahr 2016 für Dich verlaufen ist.

Wie soll Dein 2017 aussehen?Genieße und feiere da Leben. Heule Dich aus und jammere über die Herausforderungen. Aber vergiss dabei keineswegs, dass es immer weitergeht.

Auf was möchtest Du Dich in 2017 konzentrieren?

  • Welche Schritte möchtest Du in Deinen Beziehungen, in Deiner Karriere und für Dich selbst gehen?
  • Wie wirst Du reagieren, wenn die Dinge auf andere Weise verlaufen und weniger nach Deinem Plan? (Es gibt keinen perfekten Plan. Es wird immer etwas geben, dass dazwischenkommt oder stattdessen eintritt. Halte einen Ausweichplan bereit.)

Einen Plan zu haben und sich Ziele zu setzen, ist eine gute Grundlage für Deine Entscheidungen

Was willst Du in 2017 erreichen? Wenn Du Dir dessen bewusst bist, kannst Du Dich Schritt für Schritt dorthin herantasten.

Wenn Du beispielsweise mehr lernen und Dich weiterbilden willst, dann setze einen Lernplan auf und informiere Dich darüber, welche Kurse angeboten werden und wie Du Deinen Alltag darauf abstimmen kannst.

Auch kann das bedeutet, dass Du einfach nur mehr Fachbücher liest. Setze Dir dazu ein Ziel, wie viele Bücher Du lesen willst und nimm ein Zeitfenster in Deinen alltäglichen Terminplan mit auf, in diesem Du Dich diesen Büchern widmen kannst.

Wenn Du abnehmen willst oder fortwährend Dein Gewicht halten möchtest, setze Dir einen Plan auf, wie Du Dich täglich mehr bewegen kannst oder melde Dich bei Melanie für das Entschlackungsprogramm an, um die perfekte Grundlage für eine Ernährungsumstellung zu legen.

Das Wichtigste für die optimale Planung

Du musst natürlich realistische Ziele setzen und für die Umsetzung realistische Zeiträume festlegen. Es sollten daher Ziele sein, die für Dich realistisch sind und die Du selbst beeinflussen kannst. Setze Dir keine Ziele, die von anderen abhängig sind.

Denn auch das Entschlackungsprogramm ist genauso von Deinen eigenen Aktionen abhängig und wie sehr Du Dich an den Entschlackungsplan halten kannst oder auch wie sehr Du bereit bist dafür zu tun, was nötig ist (wobei das sehr wenig ist ;-))

Wenn Du Gewohnheiten ändern möchtest, dann hängt es von Dir ab, wie Du Deinen Alltag gestaltest, damit Du weniger in alte Muster verfällst. Manchmal hilft es bereits, wenn Du selbst für die optimale Situation sorgst, damit Dein gewohntes Muster weniger auftreten kann.

Willst Du weniger Schokolade oder Süßigkeiten essen, dann sorge auf andere Weise für den süßen Kick – durch Obst zum Beispiel oder leckere Power-Smoothies. Und was die Süßigkeiten angeht: Lass sie von Deiner Einkaufsliste weg und ermahne Dich auch beim Einkaufen dazu, nur das in den Wagen zu legen, was draufsteht. Oder reduziere die „süßen Gelegenheiten“ auf einen Tag in der Woche. Oder bitte Deine Freunde, wenn Du sie beispielsweise besuchst, keine Süßigkeiten auf den Tisch zu legen. Bitte Deine Freunde und Deine Familie um Hilfe, aber dennoch bist nur Du für Deine Bemühungen und Aktionen verantwortlich. Das sollte trotzdem klar sein.

Lecker Smoothie für einen gesunden KörperWillst Du Dir mehr Entspannung während des Alltags gönnen, dann lege Dir in Deinem Zeitplaner fest, wann und wie lange diese sein sollen. Willst Du beispielsweise regelmäßiger meditieren, dann lass Dich von Deinem Smartphone oder PC daran erinnern. Vor dem Schlafengehen oder direkt nach dem Aufstehen ist zum Beispiel eine gute Gelegenheit. Liegt dazu auch bereits Dein Meditationskissen bereit und liegt neben Deinem Bett, so hast Du auch gleich einen visuellen Reminder.

Und wenn diese Entspannung sich in regelmäßigeren Reikibehandlungen oder Massagen äußert, dann lege gleiche ein paar Termine für die nächsten Monate fest und mache es Dir zur Regel, diese Termine auch tatsächlich wahrzunehmen. Denn hier gönnst Du Dir Zeit für Dich. Das sollte niemals warten oder weiter unten auf Deine Prioritätenliste stehen. Keineswegs ist das andere wichtiger – und selbst wenn, die Welt geht keineswegs dadurch unter, nur weil Du Dir Zeit für Dich nimmst. Im Gegenteil, sie wird für Dich noch schöner!

In einem Jahr kann viel passieren …

… und es gibt Dir eine Menge Zeit, um mit kleinen Schritten langfristig etwas ins Rollen zu bringen. Im Gegensatz dazu, machen wir uns aber auch unrealistische Visionen, was wir in einem Jahr erreichen können. Wenn Du Dir Deinen Plan für das Jahr zurechtlegst, versuche die Balance zwischen großen Visionen und dem für Dich Machbaren zu finden.

Wenn wir uns jeden Tag einer bestimmten Tätigkeit, einem Projekt oder einer Aufgabe widmen, kann am Ende des Jahres das Ergebnis natürlich immens sein. Weniger kommt dieses zustande, wenn Du Dir nur eine Woche oder einen Monat im Jahr dafür Zeit nimmst.

Es gehört viel Zeit und Arbeit dazu, Deine eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und zu formen, Deine persönliche Weiterentwicklung voranzutreiben oder tiefere Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Wenn Du damit Deinem Traum folgst, gib keineswegs zu früh auf. Aber bleib dennoch realistisch dabei und ob es ein Traum ist, den Du erreichen kannst. Mache Dir dazu bewusst, zu was Du fähig sein kannst. Eine gute Selbsteinschätzung ist gerade dann Gold wert.

Auch das erfordert Jahre, um es zu entwickeln. Das Leben ist fortwährend mit derlei Paradoxen gespickt. Es gibt nur die eine Wahrheit oder den einzig richtigen Weg. Der einzig richtige Weg für Dich, ist der, den Du für Dich selbst wählst.

Wähle den für Dich richtigen Weg für Dein Jahr 2017!

Bildquelle: Victor Hancek / picjumbo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*